Archiv | August, 2013

Text-Tuning – die interne Fortbildung

14 Aug

Wer viel schreibt, liest viel. Automatisch. Auch Worte müssen immer neu nachgetankt werden, egal wie einfallsreich und buchstabensicher eine Texterin ist. Manchmal macht es Sinn, etwas über das Schreiben zu lesen. Gerade wenn man den Anspruch hat, seinen Kunden Werbetext mit „Plus“ zu bieten. Dann sollte man inspiriert von den Besten noch besser werden. So gönnte ich mir gestern einen internen Fortbildungs-Nachmittag mit „TEXT-TUNING. Das Konzept für mehr Werbewirkung“ von Tilo Dilthey. 

Bild

Sein Einstieg: der Nutzen!

Der Nutzen gehöre, das solle man nie vergessen, direkt in die Headline jedes Werbetextes. Kein Widerspruch! Und keine Neuigkeit. Sehr gut fand ich seinen Folgehinweis, man müsse aufpassen, dass der Nutzen wirklich produktspezifisch sei – und nicht für die ganze Gattung als Nutzen gelte. Sonst würde man mit seiner Werbung gleich für alle Wettbewerbsprodukte mit positiv Stimmung machen. Richtig!

Bild

Das ist ein sehr guter Hinweis, den ich gerne weitergebe. Tendiert man in der Headline zu einer eher allgemeinen Aussage, sollte man das überdenken.

Sein Beispiel: Heckenschere XY – schneidet sauber ab! Das wirbt für alle Heckenscheren.

Sein Vorschlag: Heckenschere XY – schneidet titansauber ab! (weil diese Heckenschere mit Titan geschliffene Messer hat – ein Alleinstellungsmerkmal).

 

Sein Auftrag war, die nächste Zeitschrift aufzuschlagen und nach Nutzen-Headlines zu suchen. Hier mein Ergebnis, wobei eine Anzeige den spezifischen Nutzen wortlos zeigt:Bild

BildBild

Und Ihre nächste Anzeige? Welcher Nutzen für die Zielgruppe steht dort im Mittelpunkt und darf mit einer kreativen Idee auf Ihr Angebot erfolgreich aufmerksam machen?

Sprechen (und schreiben!) wir darüber: 0421-2008420!

Wortbegeisterte Grüße

Christiane Blenski