Archiv | Oktober, 2016

Liebe 76,6 Prozent! Natürlich ist es nicht verboten …

14 Okt

… es mit der Eigenwerbung mal so, mal so und mal ganz anders zu machen. Tatsächlich befinden sich mittelständische Unternehmen mit dieser Vorgehensweise in bester Gesellschaft. Die aktuelle Studie „Mittelstandskommunikation 2016“ der Universität Leipzig besagt unter anderem:

„Eine Mehrheit (59,3%) der mittelständischen Unternehmen bewertet die Professionalisierung ihrer Kommunikation als hoch. Dennoch hat nur eine Minderheit (23,4%) für Planung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen eine übergeordnete Kommunikationsstrategie.“

Zudem ist im Großteil der befragten Unternehmen Kommunikation ganz klar Chefsache.

Also, liebe Unternehmerinnen und Unternehmer – Sie können das „aus dem Bauch heraus“ machen mit Ihrer Eigenwerbung, nur dann kommen viele von Ihnen zu dem Schluss: „Website, Anzeigen, Facebook, ach das bringt alles nix, ich verbrenne da Zeit und Geld. Die Kunden kommen über den Preis oder über Weiterempfehlungen.“

Stimmt das?

spotlight-802634_1280

Eine Bühne, ein Scheinwerfer, eine Farbfolie, etwas Trockeneis bringen einzeln für sich genommen auch keinen Wow-Effekt – die Mischung, das Timing, das Zusammenspiel bringen es. Gemeinsam bündeln und lenken sie die Aufmerksamkeit des Publikums. So ist es auch bei der Werbung mit der Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe.

Ganz sicher haben Sie schon alle wichtigen Solo-Stars: Ihre Werbemittel. Mein Tipp an die 59,3 Prozent bereits werbemäßig professionell ausgestatteten Unternehmen: Setzen Sie Ihre Erfolgsbringer 2017 strategisch klug ein (oder noch 2016 für die ohnehin stattfindende Jahresend-Kommunikation, denn auch Weihnachtspost kann einen charmanten, unaufdringlichen Kauf-mich-Kick haben.)

Ich weiß, die Kunden-Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, ist machbar für 100 Prozent der Unternehmen. Sie brauchen nur einen ROTEN FADEN für Ihre Eigenwerbung  – nutzen Sie dafür den kostenlosen Fragen-Leitfaden, den Sie auf meiner Website anfordern können. Er kann Sie direkt zu Ihrem ROTEN FADEN bringen.

Christiane Blenski – immer auf der Bühne für www.roterfaden-blenski.de

Herrlich! Herrlich!! Herrlich!!!

7 Okt

die-beste-auszeichung-fu%cc%88r-ihre-werbung-ist-die-aumerksamkeit-ihrer-zielgruppe… ist total persönlich. Denn tatsächlich ist es so, dass ich seit meinem ersten Tag in der Werbebranche (1.8.1997!) schwimme „wie ein Fisch im Wasser“. Ich darf ALLES, was ich liebe: mich un-neutral, absolut parteiisch für das Können von Unternehmerinnen und Unternehmern begeistern (anders als im Journalisten-Leben), ich darf knackig-kurz-kreative Texte schreiben mit so vielen Ausrufungszeichen, wie ich will ;-). (Ein Ätsch an meinen Deutschlehrer, Herrn Römer!)

Ich darf dazulernen über Branchen, mit denen sonst nur Spezialisten in Kontakt kommen, ich darf in schönsten Bilderwelten schwelgen und mit anderen kreativen Geistern arbeiten, die aus Ideen und Worten superschöne Designs entwickeln. Ich darf Headlines erfinden oder Zeitschriftenkonzepte, ich darf Messestände mir ausdenken und kann später sehen, wie sie wahr geworden sind. Ich erfahre von Unternehmern, welcher Pionier- und Machergeist sie antreibt und darf das in stimmige Werbekonzepte übersetzen, die den Unternehmern ganz viel zurückgeben: neue Klarheit für die Eigenwerbung, frischen Stolz auf das eigene Angebot und mehr Aufmerksamkeit bei Neukunden.

Herrlich, herrlich, herrlich! :-))))

Ich kann nur sagen: mehr davon!

Gut gelaunte Grüße aus der wunderbaren Werbewelt und ein dickes Dankeschön an alle meine Kunden,

Christiane Blenski

www.roterfaden-blenski.de